Mitgliedernews

DGUV | Corona-Sonderregelungen bis zum 30.09.2021 verlängert

Die DGUV hat beschlossen, die Sonderregelung der vertraglich vereinbarten Fristenregelungen zu verlängern.

Die gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) hat beschlossen, die Sonderregelung der vertraglich vereinbarten Fristenregelungen bei physiotherapeutischer und ergotherapeutischer Behandlung bis zum 30.09.2021 (analog GBA-Beschluss vom 18.03.2021) zu verlängern.

Das heißt:

  • Die 7-Tage-Frist für den Behandlungsbeginn wird nach Auftragserteilung auf 14 Tage verlängert
  • Gültigkeit der Verordnung 28 Tage nach Behandlungsbeginn (danach zwingend Wiedervorstellung beim D-Arzt zur Überprüfung des weiteren Behandlungsbedarfs und ggf. Ausstellung einer neuen Verordnung)
  • zulässige Unterbrechungen von 14 Kalendertagen bei Akutpatienten und 4 Wochen bei Langzeitbehandlungen (bei vorliegender Dauerverordnung durch UVT - Einzelfallentscheidung).

Sobald die Verlängerung des Hygienezuschlags für den GKV-Bereich per Verordnung durch das BMG bestätigt wird, gilt die Verlängerung des Hygienezuschlags auch für die UV-Träger.