Mitgliedernews

Neuigkeiten Archiv

Anhörung Gesundheitsausschuss zum GVWG

Der Spitzenverband der Heilmittelverbände hat erneut gefordert, dass die längst überfällige Reform der Ausbildungen zu Beginn der kommenden Legislaturperiode erfolgt und nicht erneut auf die lange Bank geschoben wird.

Im Ausschuss für Gesundheit des Deutschen Bundestags fand am 12. April 2021 die Anhörung zum Gesundheitsversorgungsweiterentwicklungsgesetz (GVWG) statt. Ein typisches „Spahnches“-Omnibus-Gesetz: Auf 160 Seiten finden sich viele Themen und mittendrin steckt „kurz und knapp“ auch die Verlängerung der Modellklausel für die primärqualifizierenden Studiengänge von Ergotherapie, Logopädie und Physiotherapie bis zum Jahr 2026.

Der Spitzenverband der Heilmittelverbände (SHV) hat in seiner Stellungnahme gefordert, die Verlängerung auf 2023 zu reduzieren, damit die längst überfällige Reform der Ausbildungen zu Beginn der kommenden Legislaturperiode erfolgt und nicht erneut auf die lange Bank geschoben wird. Er wurde durch Andreas Pfeiffer (Vorsitzender SHV und DVE) bei der Anhörung vertreten.