Im Rahmen des Projekts „Dialog- und Transferzentrum Dysmelie“ (DUTZ), das vom Interessenverband Contergangeschädigter NRW e. V. durchgeführt und von der Hochschule für Gesundheit (hsg) wissenschaftlich begleitet wird, möchten wir auf folgene Umfrage aufmerksam machen.

mehr...
VPT-Meldung
vom 24.04.2019

Schülerzahlen weiter gesunken!

Die Bundesregierung hat den Berufsbildungsbericht 2019 veröffentlicht. Die dort beschriebene Lage auf dem Ausbildungsmarkt für das Ausbildungsjahr 2017/18 zeigt deutlich, dass die Zahlen der Schülerinnen und Schüler in den Therapieberufen weiter gesunken sind.

mehr...
Recht und Praxis
vom 11.04.2019

Recht | Welche Leistungen dürfen Rezeptionskräfte abgeben?

Dürfen Rezeptionskräfte in einer Praxis Patienten in Fango legen oder einen Wärmestrahler auf einen Patienten richten? Ist das überhaupt erlaubt?

VPT-Justiziar D. Benjamin Alt gibt Antwort auf diese Frage.

 



Mehr für Mitglieder

VPT und 6 weitere Verbände wenden sich in einem Positionspapier an die Gesundheitspolitiker in Schleswig-Holstein. Neben der Forderung nach einer vorurteilsfreien Berichterstattung steht die kategorische Ablehnung einer einseitigen Herangehensweise zur Einführung der Therapeutenkammer.

mehr...

Seit Ende August 2018 läuft unsere Patientenaktion „WarteZeit zu Handeln!“. Gemeinsam mit PHYSIO-DEUTSCHLAND und unseren Praxen weisen wir mit Postkarten auf Störungen zu Beginn von physiotherapeutischen Behandlungsserien hin. Unsere Ziele sind ein möglichst schneller Therapiebeginn und weniger Bürokratie für Patienten und Therapeuten!

mehr...

Das subakromiale Schmerzsyndrom (subacromial pain syndrome, SAPS) kann als häufigste verursachende Pathologie von Schulterschmerzen angesehen werden. Übungsprogramme verschiedenster Art erwiesen sich als wirksam bei der Behandlung des SAPS und stehen den Effekten operativer Eingriffe nicht nach. Das Ziel dieser randomisiert kontrollierten Studie war es, die Effekte eines sechswöchigen exzentrischen Krafttrainings der Schulteraußenrotatoren bei Patienten mit SAPS mit denen eines generellen Übungsprogrammes zu vergleichen.

mehr...

2017 wurde die Leitlinie zur Therapie und Diagnostik der Lymphödeme veröffentlicht. Eva-Maria Streicher war in der Arbeitsgruppe Konservative Therapie mit vertreten. Im Rahmen einer Literatrurecherche wurde der Frage nachgegangen, welche Maßnahme derzeit die effektivste Therapie ist. Für die Komplexe Physikalische Entstauungstherapie konnte die höchste Effektivität nach­gewiesen werden, nicht aber die Manuelle Lymphdrainage als Monotherapie bestätigt werden. Die klassischen Säulen der KPE wurden um die Säule des Selbstmanagments erweitert.

mehr...

Bei der heutigen zweiten und dritten Lesung im Deutschen Bundestag wurde das Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG) verabschiedet. Somit tritt es voraussichtlich zum 01.05.19 in Kraft. Wir haben mit unserem Bundesvorsitzenden, Herrn Karl-Heinz Kellermann zu dem neuen Gesetz gesprochen.

mehr...

Der Bundestag hat dem Gesetzentwurf der Bundesregierung zum Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG) in zweiter und dritter Lesung zugestimmt und damit deutliche Verbesserungen der Rahmenbedingungen für Heilmittelerbringer auf den Weg gebracht. Das Gesetz soll am 1. Mai 2019 in Kraft treten. Zuvor muss das Gesetz noch den Bundesrat passieren.

mehr...

Schon gestern, am 12. März 2019, haben sich die 15 maßgeblichen Verbände der Heilmittelbranche in Berlin getroffen, um die Weichen für die Zukunft der Heilmittelberufe auf der Basis des Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG) zu stellen. Alle diese Verbände haben bisher mit dem GKV-Spitzenverband die Rahmenempfehlungen für ihren jeweiligen Heilmittelbereich verhandelt und bleiben damit auch für die Zukunft der Vertragspartner für alle anstehenden Vereinbarungen – so sieht es das TSVG vor.

mehr...