VPT-Meldung
vom

Qualitätsmanagement in der Physiotherapie

von Hans Ortmann, Karl-Werner Doepp

- ein wichtiger Baustein künftiger Existenzsicherung

Im Gesundheitswesen sind die Zeiten ungehemmten Wachstums vorbei. Dies betrifft den Bereich gesetzliche Krankenversicherung ebenso wie den Bereich private Krankenversicherung. Immer mehr Anbieter teilen sich mit immer mehr Methodenvielfalt, manchmal mit erstaunlicher Kreativität, den Gesundheitsmarkt mit seinen immer leerer werdenden Kassen. Dem gegenüber stehen zunehmend kritischer werdende Verbraucher und Patienten.

Wir beobachten einen drastischen Wandel durch politisch geänderte Rahmenbedingungen und gesellschaftliche Veränderungen. Dadurch sind alle Leistungsanbieter im Gesundheitswesen gefordert, ein neues Rollenverständnis zu entwickeln und Antworten auf die gewandelte Bedürfnissituation zu finden. Schwierige Zeiten brauchen adäquate Lösungen. Wir brauchen klare Ziele und eine konsequente Umsetzung der neuen Strategien.

Unabhängig von der individuellen Entscheidung einer Praxis für ein zusätzliches zweites/drittes Standbein oder vielleicht hin zur Entwicklung einer reinen Privatpraxis, aber auch zur Weiterführung einer herkömmlichen Kassenpraxis gilt es, Maßnahmen zu erkennen und zu ergreifen, die ausschlaggebend sind, um eine Praxis erfolgreich in die Zukunft führen.
Denn nur sehr naiven Kassen- wie Privatpatienten wird es künftig völlig gleichgültig sein, in wessen Hände sie sich begeben. 

Nach welchen Kriterien wird sich also ein Patient auf seiner Suche nach der für ihn geeigneten Praxis, den für ihn geeigneten Therapeuten richten?

  • Wird er die Größe und Aufschrift der nächsten 5 Praxisschilder in Vergleich setzen?
  • Die am nächsten gelegene Praxis bevorzugen?
  • Den Telefonbucheintrag zu Grunde legen?
  • Umfragen an bereits behandelte Patienten starten? 
  • Die Praxis wählen, in der er am schnellsten einen Termin erhält?
  • Wird die Praxis mit der längsten Methoden-Aufzählungsliste auf ihrer Visitenkarte auch die freundlichste sein?
  • Wie wird es mit der Organisation des Praxisablaufs und mit der Hygiene bestellt sein?


Der VPT stellt als eine Antwort auf die soeben dargestellte zentrale wie auch komplexe Fragestellung für seine Mitglieder ein wirksames, kostengünstiges und auf die Verhältnisse der physiotherapeutischen Praxen abgestimmtes Qualitätsmanagement zur Verfügung. Dieses VPT-Qualitätsmanagement-Mastersystem wurde von Kollegen aus dem gesamten Bundesgebiet entwickelt und erprobt.

Die bisherigen positiven Erfahrungen innerhalb der teilnehmenden Praxen ebenso wie die von außen müssen Anlaß sein, das System in Fachkreisen weiter bekannt zu machen. Es gilt, möglichst viele Praxen in den Nutzen dieses funktionierenden Qualitätsmanagement-Systems gelangen zu lassen:

  • Jede teilnehmende Praxis entwickelt ihr einzigartiges Praxisbild.
  • Sämtliche Praxisabläufe werden überdacht, strukturiert, vereinfacht und zugleich optimiert.
  • Aus dem VPT-Masterhandbuch können Musterregelungen ausgewählt, angepasst und um fehlende individuelle Teile ergänzt werden.
  • Alle Mitarbeiter werden integriert, besser informiert über die einzelnen Vorgänge und deren Zusammenhänge im Praxisablauf.
  • Entlastung durch Delegation: Förderung der Verantwortung von Mitarbeitern - die innere Zufriedenheit steigt.
  • Mitarbeiter können dadurch mehr aus eigener Überzeugung, durch besseres Verständnis, durch zielgerichtete Förderung und damit mehr Eigenmotivation arbeiten.
  • Optimierte Praxisabläufe geben der eigentlichen therapeutischen Arbeit mehr Raum.
  • Sparen durch Kostenkontrolle und Gewinn durch Ablaufoptimierung in allen wesentlichen Kernprozessen einer Praxis, d.h. die Kosten des Qualitätsmanagement-Systems werden rasch durch den Zugewinn gedeckt.
  • Sicherstellung, daß Aktivitäten so stattfinden, wie sie geplant sind.
  • Zugewinn durch neue Ideen.
  • Anerkannte Dokumentation nach außen und Erfüllung gesetzlicher Standards.
  • Fortlaufende Kontrolle und Erneuerungsprozeß der Dienstleistung mit Anpassung an künftige eigene und äußere Bedürfnisse.
  • VPT-Qualitätsmanagement-System unter Anwendung der DIN ISO 9001 - 2000 und orientiert an den Anforderungen der Kassenärztlichen Bundesvereinigung.
  • Unabhängige Zertifizierung durch die VPT-Cert
  • Qualität ist ein Erfolgsfaktor und erhöht nachhaltig den Wettbewerbsvorteil.

Achtung bei der Entscheidung für ein Qualitätsmanagement-System: Sind wie beim VPT-QM-System im Preis alle Schulungen, Schulungsunterlagen und Mustervorlagen sowie die Zertifizierungskosten enthalten? Oder entsteht zusätzlicher Beratungs- und Betreuungsbedarf mit nicht vorhersehbaren und genau kalkulierbaren Kosten?

Die VPT-Empfehlung lautet eindeutig: "Wer Qualität bietet und nachweist, wird in Zukunft in vieler Hinsicht bessere Voraussetzungen haben als derjenige, der einfach nur unreflektiert seiner beruflichen Tätigkeit nachkommt."
"Es gilt, die bereits vorhandene Qualität so zu verbessern, abzubilden und zu dokumentieren, daß die Anforderungen des § 135 a SGB V erfüllt werden."
Der VPT Leitgedanke dazu lautet: "Aus der Praxis - für die Praxis" und so wurde das QM-System speziell auf die Bedürfnisse und Abläufe physiotherapeutischer Einrichtungen von der Einmannpraxis über größere Praxen bis hin zu Reha-Zentren zugeschnitten. Es wird nach Abwägung aller Gesichtspunkte eine machbare, kostengünstige und effiziente Einführung von Qualitätsmanagement in physiotherapeutische Praxen angeboten.

Fazit der bisherigen Teilnehmer: "Es ist leichter als gedacht - und es ist nützlicher als gedacht. Es wird sich für alle teilnehmenden Praxen lohnen."

Qualitätsmanagement also als wichtiger Baustein künftiger Existenzsicherung. Denn am Ende zählen nur der Erfolg und der Gewinn für die einzelne Praxis. Und dauerhaft erfolgreich kann nur derjenige sein, der die Voraussetzungen dazu kennt.

Die VPT-Qualitätsmanagement Schulungen werden im gesamten Bundesgebiet in allen Landesgruppen des VPT durchgeführt.

Seiteninhalt: