Literaturbesprechung
vom

Der kapriziöse Ellbogen

Preis: kartoniert 69,95 EUR, eBook 54,99 EUR
ISBN: 978-3642258800
Verlag: Springer Verlag, Heidelberg
Von Meyer, Moro, Schwyzer, Simmen, Spormann, 310 S., kartoniert und als eBook
Online-Bestellung bei: Amazon

Die Fachärzte für Orthopädische Chirurgie der Schulhess Klinik Zürich Drs. Meyer, Moro, Schwyzer, Simmen und Spormann stellen in diesem Buch 51 instruktive Fälle aus der Praxis dar. Beschrieben wird dabei das Vorgehen vom Unfallhergang über die individuelle Versorgung bis zum Follow-up. Über 600 Abbildungen, Röntgen-, CT- und farbige Bilder des Operationssitus erleichtern die Übersicht und das Verständnis.
 

Gerade auch die physiotherapeutischen Berufe können vom reichen Erfahrungsschatz einer differenzierten und hochspezialisierten Extremitätenchirurgie des rennomierten Expertenteams ihren Nutzen ­ziehen. Das Ellbogengelenk will mit höchster Sorgfalt und genauesten prä- und post­­-operativen Maßnahmen versorgt werden. Zu eng sind die Platzverhältnisse, zu gering die Kompensationsmöglichkeiten, als dass bei Interventionsmängeln dieses Gelenk sich nicht auf kapriziöse Weise rächen ­würde – zu ungunsten der Patienten.
 Zum Inhalt:

  • Frakturen: Osteosynthese einer Y-Fraktur mit tricepserhaltendem Zugang; distale mehrfragmentäre intraartikuläre „vertical shear fracture”; „Terrible triad”-Ellbogenluxation mit Radiusköpfchenfraktur; Processus-coronoideus-Fraktur und Seitenbandläsion; diverse Ellbogenluxationsfrakturen.
  • Pseudarthrosen: „Delayed union” mit sekundärer Dislokation nach Osteosynthese einer Radiusköpfchentrümmerfraktur; „Non union” bei Osteosynthese und Re­osteosynthese einer intraartikulären distalen Humerustrümmerfraktur; Pseutar­throse am distalen Humerus nach Osteosynthese einer Y-Fraktur; Postoperative Pseudarthrose des Condylus humeri lateralis mit Arthrofibrose des Ellbogengelenks etc.
  • Diverse Formen der Radiusköpfchenfrakturen
     n Instabilitäten: Unidirektionale, komplexe- sowie schmerzhafte Restinstabili­täten nach isolierter primärer Radiusköpfchenresektion bei „terrrible triad”
  • Korrekturosteotomie: Nach Epiphysenfugenläsion am Radiusköpfchen; posttraumatischer Cubitus valgus mit Extensiosdefizit; Cubitus varus nach proximaler ­Ulna-/Oberarmtrümmerfraktur
  • Ellbogenprothesen: Bei suprakondylärer Humerustrümmerfraktur Zugang mit Erhalt des Streckapparats etc.
  • Trizeps- und Bizepssehnenrupturen: Traumatische, frische, veraltete und verpasste Trizeps- und Bizepssehnenrupturen 
  • Laterale und mediale Epikondylitiden unterschiedlicher Ätiologie inklusive Sensomotorisches Kubitaltunnelsyndrom – Sulcus-ulnaris-Syndrom
  • Ellbogenimpingement: Posteroradiales, laterales humeroulnares Impingement bei Plicasyndrom; internes Ellbogenimpingement bei „non union” einer Processus-coronoiedeus-Avulsionsfraktur Typ I
  • Arthroskopische und offene Arthrolysen bei diversen Ellbogensteifen
  • Arthroskopische und offene Therapie bei Osteochondrosis dissecans am dominanten Ellbogen; Traumatisch getriggerte Ellbogenchondromatose; Rezidiv einer pri­mären synovialen Chondromatose; Pigmentierte villonoduläre Synovialitis am Ellbogen; schmerzhafte Bewegungseinschränkung bei Osteoidosteom  
  •  

Dieses Spezialwerk ist ein Plädoyer für eine differenzierte, hochspezialisierte Extremitätenchirurgie und Ellbogenbehandlung.
 

Buchbesprechung von Hans Ortmann , München
Quelle: Fachzeitschrift Physikalische Therapie
, Nr. 10 Oktober 2014
Seiteninhalt: