Literaturbesprechung
vom

Übungen für Knie und Hüfte

Preis: 29,99 EUR
ISBN: 978-3-13-170661-4
Verlag: Thieme Verlag, Stuttgart
Von Joachim Merk u. Thomas Horstmann. 2013, 176 S. m. 269 Abb., Kartoneinband

Die große Zahl von Patienten mit Arthrosen an Hüft- und Kniegelenken sowie die zunehmende Häufigkeit an endoprothetischen Versorgungen macht es notwendig, neue Konzepte in der Therapie dieser Patienten anzugehen: Bereits 1995 wurden in Tübingen Hüft-Sportgruppen, 2002 auch Knie-Sportgruppen gegründet. Sie bilden ein nicht vorhandenes Zwischenglied nach der notwendigen Physiotherapie und dem medizinischen Training, welches die Patienten soweit vorbereitet, dass sie auch wieder selbstständig oder betreut im Verein aktiv werden können.

 Die langjährige praktische Abeit in diesen Gruppen sowie die Erfahrung der über 10-jährigen Ausbildung von Ärzten, Therapeuten, Trainern und Übungsleitern sind in dieses Buch eingeflossen. Es soll als Ansporn dienen, die Initiative zu ergreifen und eine fundierte Anleitung sein, selbstständig Gruppen zu leiten. Die Betroffenen soll es dabei unterstützen, regelmäßig zu trainieren, um bei vorhandener Arthrose den Funktionsverlust des Gelenks und den Abbau der gelenkumgreifenden Muskulatur aufzuhalten beziehungsweise diese nach der Operation wieder aufzutrainieren.

Die beiden erfahrenen Autoren stellen in diesem Buch 100 effektive und leicht zu vermittelnde Übungen vor. Jede Übung wird anschaulich erklärt, zahlreiche Fotos helfen unterstützend.
Wie Gruppentherapien durchgeführt und organisiert werden können, wird in kompletten Knie- und Hüftprogrammen dargestellt, auch welche Kostenträger dabei unterstützen.

Der Leser findet auch die therapeutische Beratung zu Hilfsmitteln, Alltagstipps, sinnvolle Sportarten und den richtigen Umgang mit Schmerzen.
Im Downloadbereich des Thieme Verlages via Internet stehen Checklisten und Beispielformulare zusätzlich zur Verfügung. Ein praxisrelevantes und empfehlenswertes Buch.

Online-Bestellung bei: Thieme Verlagsgruppe

Buchbesprechung von Hans Ortmann , München
Quelle: Physiotherapie in Theorie und Praxis, Nr. 5 Mai 2015
Seiteninhalt: