VPT-Meldung
vom

Dritter Verhandlungstag mit dem GKV-SV angebrochen

Nachdem die letzten Vergütungsverhandlungen mit dem GKV-SV am 27. August von Seiten der Verbände, aufgrund eines inakzeptablen Angebots, von den Physiotherapie-Verbänden abgebrochen wurde (wir berichteten), werden die Verhandlungen heute wieder aufgenommen.

Auch am dritten und damit letzten, geplanten Verhandlungstag im Rahmen der Preiserhöhungen, werden die vier Physiotherapieverbände IFK, Physio-Deutschland, VDB und VPT ihre Forderungen auf Basis der Ergebnisse des WAT-Gutachtens sowie der Ergebnisse einer Umfrage zur Vor- und Nachbereitungszeit/Dokumentation ausführlich und fundiert, den Vertretern der gesetzlichen Krankenkassen gegenüber darlegen. Das Ergebnis des heutigen Verhandlungstages wird mit großer Spannung erwartet, da bei Nichteinigung der Weg über die Schiedsstelle droht. Sicher ist, dass die Verbände nicht davon ablassen werden, mit Ihren Forderungen das bestmögliche Ergebnis für die Therapeutinnen und Therapeuten zu erreichen.

Für den VPT nehmen wieder der Bundesvorsitzende Hans Ortmann (Foto) sowie der Bundesgeschäftsführer Thomas Ramm an der Verhandlung in Berlin teil. Wir werden über den Ausgang berichten.

Seiteninhalt: