VPT-Meldung
vom

Wartezeitenbarometer Physiotherapie – Septemberumfrage läuft, jetzt bitte mitmachen!

Lange Wartezeiten, fehlende Hausbesuchskapazitäten, unbesetzte Stellen und eine immer weiter steigende Arbeitsbelastung für Physiotherapeuten in der ambulanten Versorgung. Mit dem Wartezeitenbarometer Physiotherapie wollen wir gemeinsam mit allen Praxisinhabern auf diese Missstände aufmerksam machen.

Jeweils in der zweiten Woche eines Monats starten wir eine kurze Onlineumfrage, um einen aktuellen Stand über Wartezeiten in den Physiotherapiepraxen für Behandlungstermine und Termine für Hausbesuche zu ermitteln. Die Umfrage läuft jeweils sieben Tage und die Ergebnisse werden unmittelbar nach Ende des jeweiligen Betrachtungszeitraums medienwirksam veröffentlicht. Die aktuelle Umfrage läuft vom 10. September bis einschließlich 16. September 2018.

Hier geht es direkt zur Umfrage: bit.ly/100918_umfrage

Helfen Sie durch Ihre Teilnahme mit, auf den Fachkräftemangel in der Physiotherapie und die dadurch gefährdete Patientenversorgung aufmerksam zu machen. Leiten Sie den Link zur Umfrage gerne an weitere Praxisinhaberinnen und Praxisinhaber weiter. Je mehr Praxen sich beteiligen und aktuelle Wartezeiten angeben, umso aussagekräftiger ist der Wartezeitenbarometer Physiotherapie.

Jetzt auch Patienten einbinden - Aktion „WarteZeit zu handeln!“ gestartet

Neben dem Wartezeitenbarometer Physiotherapie ist nun bundesweit die Patientenaktion „WarteZeit zu handeln!“ angelaufen. Hiermit wollen wir verstärkt die Patienten mit einbeziehen. Denn: Auch sie leiden unter den Folgen des Fachkräftemangels und unter Verzögerungen beim Therapiebeginn in der Physiotherapie.

Eine Aktionspostkarte, die Sie in Ihrem Wartezimmer in der Praxis auslegen können, soll von den Patientinnen und Patienten ausgefüllt und in Ihrer Praxis abgegeben werden. Diese Postkarten sammeln wir bis Ende November und werden diese in einer konzertierten Aktion im Dezember 2018 an den Patientenbeauftragten der Bundesregierung in Berlin übergeben. Die Aktion „WarteZeit zu handeln!“ soll die Missstände zu Beginn der therapeutischen Patientenversorgung öffentlich machen und zur konstruktiven Suche nach Lösungsmöglichkeiten beitragen.

Alle Informationen zur Aktion „WarteZeit zu handeln!“ und wie Sie selbst aktiv werden können, gibt es auf der Aktionsinternetseite unter www.wartezeit-zu-handeln.de.


Seiteninhalt: