Patienten mit Hemiparese besitzen am betroffenen Arm meist erhebliche Defizite bei Stabilisierung der Armhaltung und Durchführung funktioneller Arm/Handbewegungen. Sie werden durch Muskelschwächen (3, 4), erhöhten Muskeltonus (22) und veränderte Muskelsequenzierung (17) einschließlich gestörter Agonisten / Antagonisten-Koaktivierung (5, 7, 8, 12, 16, 19) verursacht.

mehr...
VPT-Meldung
vom 29.04.2008

Resolution zum "Präventionsgesetz"

Die Bundesvereinigung Prävention und Gesundheitsförderung e.V. (BVPG) hat zur Kenntnis genommen, dass auch in dieser Legislaturperiode - und damit ein zweites Mal seit 2002 - die Verabschiedung eines "Präventionsgesetzes" zu scheitern droht. Dies wäre für den Bereich "Prävention und Gesundheitsförderung" ein fataler Rückschritt.

Resolution zum "Präventionsgesetz" (PDF, 87 KB)

VPT-Meldung
vom 25.04.2008

Berufsgenossenschaft

Für die Berufsgenossenschaften in den alten und neuen Bundesländern gelten zum 01.05.2008 neue Vergütungssätze. Die neuen Preise können im geschützten Mitgliederbereich heruntergeladen werden. Ebenfalls ist die Leistungsbeschreibung aktualisiert worden.

 

mehr...

Die Entwicklung eines eigenen Schmerzmanagementprogramms für chronische Schmerz­patienten beinhaltet zunächst einmal die Entscheidung der passenden Strategie und die Auswahl von aktiven oder passiven Maßnahmen. Des Weiteren ist ein Vergleich mit einem anderen Schmerzprogramm aus Deutschland oder der Schweiz, in Bezug auf Ziele und Aufbau, durchaus sinnvoll. Mit in die Planung einbezogen werden außerdem praktische und theoretische Vorerfahrung des Therapeuten, sowie der betroffenen Patient, als Mensch selbst. Die verschiedenen Risikofaktoren (z.B. psychosoziale Faktoren), die zu einer...

mehr...
VPT-Meldung
vom 31.03.2008

Berufsgenossenschaften

Mit den Verbänden der Berufsgenossenschaften konnten - vorbehaltlich der Zustimmung aller beteiligten Gremien - zum 1. Mai 2008 neue Preise vereinbart werden. Die Preisanhebung beträgt 1,45 Prozent und betrifft alle A-Positionen (außer Wegegebühren), also die Leistungen, die besonders unfallversicherungsrelevant sind. Die B-Positionen sind bereits zum 1. Januar 2008 angehoben worden, da sie an die Preisentwicklung des VdAK/AEV gekoppelt sind. Die Leistungsposition 8405 (Hand-, Fußbad mit Zusatz) wird künftig ebenfalls als A-Position ausgewiesen und entsprechend erhöht. Stichtag ist der Tag der...

Kann ein Behandler, der nur zu den Vergütungssätzen der Krankenkassen behandelt, davon heute noch existieren? Die Frage nach der Selbstständigkeit oder die Frage nach selbstständiger Tätigkeit taucht sicher im Leben eines Physiotherapeuten zu irgendeinem Zeitpunkt - bedingt durch verschiedene Einflüsse - auf.

mehr...

Das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) hat die vorläufigen Finanzergebnisse der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) des Jahres 2007 veröffentlicht. Danach erzielte die GKV bei Einnahmen von rd. 155,40 Mrd. Euro und Ausgaben von 153,62 Mrd. Euro einen Überschuss von 1,78 Mrd. Euro. Im Vergleich zum Vorjahr 2006 (1,63 Mrd. Euro) fiel der Überschuss deutlich höher aus, und die GKV konnte zum vierten Mal hintereinander mit einem positiven Finanzergebnis abschließen.

mehr...
VPT-Meldung
vom 17.03.2008

Pressemitteilung

Durchbruch für Heilmittelberufe
Modellvorhaben Physiotherapie können sofort verhandelt werden.

Der Bundestags-Gesundheitsausschuss hatte bei den Beratungen zum Pflege-Weiterentwicklungsgesetz auch die Aufgabe, im Bereich der Pflege die Schnittstelle zwischen ärztlicher und nicht-ärztlicher Therapiekompetenz neu zu definieren. Hiergegen gab es deutlichen Widerstand der Ärzteschaft, die sich auch vehement gegen einen entsprechenden Vorstoß der Heilmittelberufe wandte.


vollständige Pressemitteilung der BHV (PDF, 73 KB)

VPT-Meldung
vom 13.03.2008

Pressemitteilung:

Berlin, 13.03.2008 - Unterschiedlich beurteilen Ärzte und Gesundheitsfachberufe die im Pflegeweiterentwicklungsgesetz vorgesehenen Kompetenzerweiterungen der Pflegeberufe und der Physiotherapeuten. Das wurde auf der 20. Fachberufekonferenz der Bundesärztekammer deutlich, zu der gestern rund 40 Berufsverbände des Gesundheitswesens zusammentrafen.

vollständige Pressemitteilung der Bundesärztekammer (PDF, 84 KB)

VPT-Meldung
vom 29.02.2008

Mechanismen der Schmerzchronifizierung

Am Anfang war jeder Schmerz wahrscheinlich einmal akut. Ausgenommen hiervon sind episodische auftretende Schmerzen wie beim rheumatischem Formenkreis. Im Folgenden soll erklärt werden, wie derartige akute Schmerzen chronifizieren können. Eine der wesentlichen Aufgaben von Therapeuten, die mit sogenannten akuten Schmerzpatienten arbeiten, dürfte darin liegen, die Entwicklung von chronischen Schmerzen zu verhindern.

mehr...