Chronisch Kranke mußten bei ihrer zuständigen Krankenkassen bislang jährlich einen ärztlichen Nachweis ihrer chronischen Erkrankung vorlegen, um unter die auf ein Prozent verminderte Zuzahlungsgrenze zu fallen. Hierzu hat das Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung (BMGS) jetzt folgende Pressemitteilung veröffentlicht...

mehr...

Gegenstand der Verhandlungen zwischen der Bundesarbeitsgemeinschaft der Heilmittelerbringer (BHV) e.V. und den Spitzenverbänden der Krankenkassen am Aschermittwoch (9.2.2005) in Bergisch-Gladbach war die Frage, wie zugelassene Leistungserbringer im Heilmittelbereich ihrer Verpflichtung zur Fortbildung gemäß § 125 Abs. 2 Satz 1 SGB V genügen können. Es wurde Einvernehmen dahingehend erzielt, dass die Leistungserbringer und ihre Mitarbeiter innerhalb von 4 Jahren 60 Fortbildungspunkte nachweisen müssen.

mehr...
VPT-Meldung
vom 25.01.2005

Überarbeitete Rahmenempfehlungen treten in Kraft

Die Berufsverbände der Logopäden, der Ergotherapeuten und der physiotherapeutischen Berufe haben sich am 24. Januar 2005 auf ein Inkrafttreten der überarbeiteten Rahmenempfehlungen nach § 125 Abs. 1 SGB V einigen können. Im geschützten Onlinebereich haben wir für exklusiv für VPT-Mitglieder eine brandaktuelle Information hierzu veröffentlicht.

Wir haben nur zwei, unersetzbare Füße. Aus diesem Grund sollten wir unseren Patienten etwas mehr Informationen über ihre Füße und die Ursachen und Zusammenhänge von Fußschäden, Fußdeformitäten und deren Folgen vermitteln.

mehr...
VPT-Meldung
vom 19.01.2005

Osteopathie

Auf Initiative des VPT ist es am 22. September 2004 zur Gründung der Bundesarbeitsgemeinschaft Osteopathie (BAO) gekommen (wir berichteten). In einem weiteren Schritt hat der VPT nun eine Kooperationsvereinbarung mit dem Elsevier Verlag unterzeichnet.

mehr...