Ein pflegebedürftiger Mann wird von einem Roboter rasiert, während eine Frau mithilfe einer Computeranimation ein Glas Wasser einfüllt. Was jetzt vielleicht nach Science-Fiction klingt, könnte schon in wenigen Jahren Realität in der Pflege und der Physiotherapie sein.

Bis zum Jahr 2025 will die Bundesregierung drei Milliarden Euro in die Entwicklung von künstlicher Intelligenz (KI) investieren, um deren Forschung zu unterstützen.

mehr...

In knapp 76 Prozent der Physiotherapiepraxen müssen Patientinnen und Patienten im Dezember 2018 durchschnittlich länger als drei Wochen auf den Start ihrer Behandlungsserie warten. Das ist eine Steigerung um knapp 15 Prozent im Vergleich zur Novemberumfrage. Noch alarmierender sieht es im Dezember bei den Kapazitäten für Hausbesuche aus: Über 79 Prozent der Praxen können ihren Patienten erst nach vier Wochen oder noch später einen Termin für eine Therapie im häuslichen Umfeld anbieten.

mehr...

Das Institut Arbeit und Technik (IAT) der Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen ist an der durch das Land Nordrhein-Westfalen geförderten Studie „VAMOS NRW“ beteiligt. Dabei geht es um den Erfolg der primärqualifizierenden Modellstudiengänge für Gesundheitsberufe (Berufsausbildung im Rahmen des Bachelor-Studiums).

mehr...

Der GKV-Spitzenverband hat die Zulassungsempfehlungen zum zweiten Mal aktualisiert, sie treten zum 1. Dezember 2018 in Kraft. Die ursprünglichen Zulassungsempfehlungen vom 1. August 2018 wurden punktuell überarbeitet, unter anderem wurde folgender Punkt in Sachen Zulassungsende klar definiert.

mehr...

Im Rahmen einer Pressekonferenz hat Bundesgesundheitsminister Jens Spahn am 05. Dezember 2018 seine konkreten Pläne für Verbesserungen im Heilmittelbereich in Berlin vorgestellt. Sein Ziel: Verbesserungen für Physio- und Ergotherapeuten sowie Podologen und weitere Heilmittelerbringer sollen in ein aktuelles Gesetzgebungsverfahren einfließen und somit möglichst zeitnah zur Umsetzung kommen. Die bundeseinheitlichen Höchstpreise werden auf den

1. April 2019 vorgezogen.

mehr...

Zum sechsten und letzten Mal in diesem Jahr läuft die aktuelle Umfrage zum Wartezeitenbarometer Physiotherapie. VPT und PHYSIO-DEUTSCHLAND ermitteln noch bis einschließlich dem 09. Dezember 2018 die aktuellen Wartezeiten in physiotherapeutischen Praxen bundesweit. Außerdem fragen wir nach offenen Stellen in Voll- und Teilzeit.

mehr...

Seit Ende August 2018 läuft unsere Patientenaktion „WarteZeit zu Handeln!“. Gemeinsam mit PHYSIO DEUTSCHLAND und unseren Praxen weisen wir mit Postkarten auf Störungen zu Beginn von physiotherapeutischen Behandlungsserien hin. Unsere Ziele sind ein möglichst schneller Therapiebeginn und weniger Bürokratie für Patienten und Therapeuten!

Ab jetzt gilt´s: bitte Postkarten gesammelt an den VPT zurückschicken...

 

mehr...

Berufspolitische Standortbestimmung – darum ging es beim Verbändetreffen am 21. November 2018 in Berlin. 14 Berufsverbände nahmen an diesem Austausch teil. Vertreter von BED, dba, dbl, dbs, DVE, IFK, LOGO Deutschland, PHYSIO-DEUTSCHLAND, SHV, VDD, VDP, VDB, VPT, Vereinte Therapeuten und ZFD sprachen über die berufspolitischen Belange von Diätassistenten, Ergotherapeuten, Logopäden, Masseuren und medizinischen Bademeistern, Physiotherapeuten, Podologen, sowie Sprach- und Stimmtherapeuten. Grundlage des Gesprächs war das Eckpunktepapier des Gesundheitsministers Jens Spahn und das Sofortprogramm...

mehr...
VPT-Meldung
vom 19.11.2018

SHV | 1. Therapiegipfel in Berlin in bewegten Bildern zusammengefasst

Am 27. September 2018 fand der 1. Therapiegipfel des Spitzenverbandes der Heilmittelverbände (SHV) in Berlin statt. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn diskutierte erstmals in diesem Rahmen mit Bundestagsabgeordneten, Vertretern der Krankenkassen, Ärzten, den SHV-Vorständen und einem engagierten Plenum über die drängenden Themen der Therapeuten in Deutschland.



Direkt zum Video...

„Es ist wirklich wichtig, dass Sie sich als Verbände der Gesundheitsfachberufe zusammenschließen, gemeinsame Positionen entwickeln und für bessere Rahmenbedingungen einsetzen. Die Situation in ihren Berufen ist nicht in Ordnung. Dabei will ich Sie gerne tatkräftig unterstützen. Kommen Sie mit Ihren Anliegen auf unser Ministerium zu, bei uns treffen Sie auf offene Ohren“, mit diesen Worten eröffnete Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann den Dialog beim ersten gemeinsamen Parlamentarischen Abend am 13.11. von sechs Verbänden der Gesundheitsfachberufe.

mehr...